Collage, die mehrere Ansichten von Mobilitätssäulen vereint
Mobilitätssäulen der Pilotphase | Quellen: Verkehrsministerium BW / Flad & Flad Communications GmbH

Details zu den Modulen

Modularität der Mobilitäts­säule

Die Mobilitätssäule kann mit oder ohne integrierte Fahrradzählanlage umgesetzt werden. Zudem wurde eine Sitzbank und eine Fahrradabstellanlage im abgestimmten Design entwickelt. Alle vier genannten Optionen gelten als Module, die hier kurz mit ihren technischen Details präsentiert werden.

Die Mobilitätssäule – Blickfang für mehr Klima­schutz

Wenn wir uns fortbewegen, haben wir meistens die Wahl.
Das Angebot für multi- und intermodale Mobilität, also die Nutzung verschiedener Verkehrsmittel im Wochenverlauf bzw. innerhalb einer Wegstrecke, wächst konstant und ist in vielen Städten und Kommunen bereits gut ausgebaut. Doch erreicht dieses Angebot noch zu wenig Menschen. Es muss noch besser dargestellt und kommuniziert werden, um mehr Menschen auf die Angebote hinzuweisen und die Verkehrs- und Mobilitätswende in Baden-Württemberg weiter voranzutreiben. Hier setzt das Projekt Mobilitätssäulen für Baden-Würrtemberg an, das 2020 vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg in Kooperation mit der Klimaschutz- und Energieagentur des Landes (KEA-BW) ins Leben gerufen wurde. Mobilitätssäulen kennzeichnen die Knotenpunkte nachhaltiger Mobilitätsangebote, informieren auf einen Blick über die vorhandenen Verkehrsmittel und markieren lokales Engagement als Teil eines landesweiten Bemühens um die Verkehrswende.

Foto der ersten Mobilitätssäule in Schwäbisch Gmünd mit einem einfahrenden Zug im Hintergrund
Mobilitätssäule am Bahnhof Schwäbisch Gmünd | Quelle: Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg
3D-Abbildung der Mobilitätssäule von allen drei Seiten. Bei Mouseover und klick sind kurze Texte zu bestimmten Details anwählbar
Ansichten aus der Entwurfsphase | Quelle: Flad & Flad
1

Piktogramme

Die Mobilitätssäulen zeigen mittels einprägsamer Piktogramme die verfügbaren Verkehrsmittel in der Umgebung auf den ersten Blick an und weisen auf einer Karten den Weg zu diesen.

Auf einem Blick lassen sich sämtliche verfügbaren Mobilitätsangebote erfassen.

2

Solarpanel

Der Strom für die Beleuchtung der Karte und der Bodenplatte wird mit Solarstrom erzeugt.

Detailansicht des Solarpanels einer Mobilitätssäule

Das Solarpanel erzeugt genügend Strom, um die Mobilitätssäule im Dunkeln zu erleuchten.

3

Bwegt

Die Marke bwegt kennzeichnet nachhaltige Mobilität in Baden-Württemberg. Insofern ist es nur konsequent, dass ihr Schriftzug auch die Mobilitätssäule ziert.

 

Logo der Mobilitätsmarke bwegt

4

Umgebungskarte und Legende

Auf der Umgebungskarte sind über Piktogramme die genauen Standorte der nächsten Mobilitätsoptionen zu finden. QR-Codes in der Legende führen direkt zu den Buchungs- und Informationssystemen.

Auf einem Blick sieht man, wo welches Angebot zu finden ist.

5

Bodenplatte

Auf der Bodenplatte wird der direkte Weg und die Entfernung zu den umliegenden Mobilitätsoptionen angezeigt.

Die Wegmarkierung auf der Bodenplatte zeigt den direkten Weg zu allen Angeboten.

6

Kommunenfreifläche

Die Kommune hat auf jeder Säule eine Fläche zur freien Gestaltung zur Verfügung. Hier können zum Beispiel touristische Hinweise oder Inspirationen und Projekte zum Thema Nachhaltigkeit platziert werden.

Auf der Kommunenfreifläche kann sich die Kommune in Text und Bild präsentieren.

7

Projektbeschreibung

Auf einer Seite wird interessierten Personen das Projekt erläutert. Der abgebildete Text ist bei allen Mobilitätssäulen gleich.

Ein kurzer Text zu bwegt und zum Projekt Mobilitätssäulen klärt auf, worum es geht.

Die Basis

Mobilitätssäule

Das Basismodul der Mobilitätssäule beinhaltet die Mobilitätssäule mit einer integrierten Photovoltaikanlage und der Lichttechnik.

Klicken Sie auf die Hotspots, um mehr Details zu erfahren.

Motivation und Erfolgsmessung in einem

Fahrradzählstelle

In die Mobilitätssäule kann eine Fahrradzählanlage verbaut werden. Direkt vom Hersteller Eco Counter wird das Einsatzmodul „Eco Counter Display“ mit Montagerahmen aus Metall in RAL9005 bezogen. Dafür ist ein externer Stromanschluss nötig.

Radfahrende

Heute

1900

Dieses Jahr

133436

Die Zählstelle zeigt sowohl die tägliche als auch jährliche Anzahl an Radfahrende an

3D-Abbildung der Mobilitätssäule mit Fahrradzählanlage
Ansicht aus der Entwurfsphase | Quelle: Flad und Flad
3D-Abbildung der Sitzbank
Ansicht aus der Entwurfsphase | Quelle: Milla & Partner

Platz zum Verweilen

Sitzbänke

Passend zum Design der Mobilitätssäule kann eine Sitzbank bestellt werden. So kann die Mobilitätsstation zusätzlich an Aufenthaltsqualität gewinnen.

Zusätzliches Mobilitätsangebot

Fahrradabstellanlage

Erleichtern Sie Radfahrenden den Umstieg an der Mobilitätssäule, indem sie dieser ein paar Radabstellbügel im passenden Design zur Seite stellen.

3D-Abbildung der Radabstellanlage
Ansicht aus der Entwurfsphase | Quelle: Milla & Partner
D-Abbildung der Mobilitätssäule
Ansicht aus der Entwurfsphase | Quelle: Flad & Flad

Von der Planung zur Einweihung

In der Pilotphase 2020/21 wurden viele wertvolle Erfahrungen gesammelt. Wie ein standardisierter Umsetzungsprozess aussehen könnte? Lesen Sie weiter!